2 .   R a k o c z y - T u r n i e r   2 0 1 7

In der 1. Runde verlor Konrad Wilm gegen Wilma Neidig-Müller, in der 4. Runde gegen seinen Vereinskameraden Josef Schirmacher und landete durch diese Verluste auf Platz 9 der Rangliste. Trotz dieser Niederlagen war sein Ehrgeiz und Kampfeswillen ungebrochen. Ab diesem Zeitpunkt lautete sein Motto : " Wer kämpft kann verlieren, wer aufgibt hat schon verloren." Er startete eine beeindruckende Aufholjagd bis zur Spitzengruppe, indem er 8 Siege und 2 Remis spielte.
Durch Stichkämpfe gegen die 2 führenden Ralf Kilian und Johann Braulik wurde er Sieger, Ralf Kilian belegt den 2. Platz und Johann Braulik Platz 3.

Der 1. Vorsitzende Alfred Klein gratulierte den Siegern und überreichte ihnen ihre Preise.


Der vor wenigen Monaten gegründete Schachclub "Schachfreunde Bad Kissingen" hat ein weiteres Mitglied in seinen Reihen aufgenommen, somit erhöhte sich die Mitgliederzahl auf 21 Spieler. Das neue Mitglied ist der Unternehmer Paul Gauselmann, ein passionierter Schach- und Tennisspieler, der sich mehr als 40 mal in Bad Kissingen zur Kur aufhielt.

Paul Gauselmann ist Träger des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse und Ehrenbürger der Städte Espelkamp u. Lübbecke, außerdem haben beide Städte eine Straße nach ihm benannt.

Die Gründung mehrerer Stiftungen zeichnet sein soziales Engagement und seine Hilfsbereitschaft aus. Diese Hilfsbereitschaft hat er auch seinem neuen Schachclub "Schachfreunde Bad Kissingen" entgegengebracht, indem er dem 1. Vorsitzenden Alfred Klein eine großzügige finanzielle Spende übergab. Mit dieser Spende ist es den Schachfreunden möglich, Schachspieler, die den Mitgliedsbeitrag aus finanziellen Gründen nicht aufbringen können, aufzunehmen.

Paul Gauselmann wünscht sich, dass die Mitgliedschaft im Schachclub " Schachfreunde Bad Kissingen " und der freundschaftliche Kontakt zum Tennisclub “Rot-Weiß” als Ausdruck seiner Verbundenheit mit der Kurstadt Bad Kissingen gesehen wird.


Lokalderby  vom 25. Oktober 2015 

Schachfreunde Bad Kissingen I - TSV Bad Kissingen II

  Schachfreunde Bad Kissingen  DWZ   TSV Bad Kissingen II DWZ   Resultat
Brett 1 Johann Braulik 1637 - Sepp Schiklang 1448   1 : 0
Brett 2 Enver Husejnovic 1549 - Peter Vogel 1293   1 : 0
Brett 3 Alexander Pfund 1463 - Ernst Loebel 1418   1 : 0
Brett 4 Wolfgang Fehr 1378 - Reiner Oertel 1029   1 : 0
Brett 5 Engelbert Tebest 1551 - Bertalan Muri 1172   1 : 0
Brett 6 Thomas Erhard   - Gerda Winzig 1010   1 : 0
Brett 7 Roland Schneider   - Bastian Greubel 822   1 : 0
Brett 8 Jürgen Arnold 1110 - Daniel Resch     1 : 0
                   
  Schachfreunde Bad Kissingen      TSV Bad Kissingen II     8 : 0

 

2. Meistertitel für die Schachfreunde.

2. Mannschaft geht mit 10:0 Punkten durch die Saison.

 

Mit dem fünften Sieg im fünften Spiel sicherte sich nun auch die 2. Mannschaft der Schachfreunde Bad Kissingen die Meisterschaft in der C-Klasse. 

 

Eberhardt Nocker konnte sich mit vier Siegen in 4 Spielen als Mister 100 % auszeichnen. Norbert Hochrein holte an Brett 1 drei Siege in fünf Spielen und Herbert Howert steuerte zwei aus drei dazu. Manfred Ermann, Valentin Betzer, Wilma Neidig-Müller und Hermann Wolf bestritten jeweils eine Partie die sie auch allesamt gewinnen konnten.

 

Jürgen Arnold gewinnt das interne Rakoczy-Turnier.

Jürgen Arnold (mitte) setzt sich im Entscheidungsspiel gegen den punktgleichen Johann Braulik (rechts) durch. Der 1. Vorsitzende Alfred Klein (3. von links) überreicht den Preis an den Turniersieger. Hermann Wolf (links) belegt zusammen mit Thomas Erhard und Norbert Hochrein den 3. Platz.